header  
 
 

 

 

Entwicklung Thurnharting

geschrieben von Hans Schwerer
Donnerstag, 24. November 2011


Die Thurnhartinger sind bezüglich der Siedlungserweiterung unzufrieden, verunsichert und reagieren daher sehr sensibel auf weitere Veränderungen.

Neuerliche Verstimmung gab es bezüglich der möglichen Umwidmung der 'Estermann-Gründe' und damit der Erweiterung von Thurnhartung in Richtung Norden.


Sosehr der Unmut der Thurnhartinger über die Erweiterung des 'Dorfes' verständlich ist, muss auch die finanzielle Notlage der Gemeinde Berücksichtigung finden. Seit dem Grundkauf seitens der Gemeinde vor über zehn Jahren war die Siedlungserweiterung vorgegeben. Solche Siedlungserweiterungen gibt es in vielen Gemeinden - immer mit mehr oder weniger Unmut und Widerstand der 'Alteingesessenen'. Die Gemeinde hat sich bemüht, viele der geäußerten Wünsche zu berücksichtigen. Vielleicht gelingt es den Thurnhartinger, auch die Vorteile der Dorf-Vergrößerung zu sehen und die 'Neuen' zu begrüßen und zu integrieren. Bin ich da zu naiv? Thurnharting erhält durch das Wachstum auch mehr Gewicht im Gemeindegeschehen.

Die Bauetappe I ist in der Realisierungsphase. Aus den geplanten 64 Parzellen bzw. Wohneinheiten auf Gemeindegrund wurden letztlich 68 (plus die 7 Parzellen auf 'Gumpelmayr-Grund'). Dazu gekommen ist allerdings auch die private Verbauung des Grundstückes der Familie Krügl.

Fast alle Gemeinde-Grundstücke sind verkauft. Die Infrastruktur-Bauten sind in Arbeit. Die zweite Bauetappe wird wahrscheinlich 2012/2013 kommen, wenn mit dem Land die Frage des Grünzuges gelöst sein wird.

Eine Verbauung 'Thurnharting-Nord', der sich durch den Kauf der 'Estermann-Gründe' ermöglicht hat, wird aber nicht so schnell kommen. Die Einleitung einer Flächenwidmungsplanänderung wurde im Raumordnungsausschuss abgelehnt. Dieses Grundstück - inkl. danebenliegende Gemeindegründe sind auch nicht im ÖEK (Örtliches Entwicklungskonzept) als Wohngebietserweiterung vorgesehen. Dazu kommt auch die Einhaltung der 10-Jahres-Spekulationsfrist (außer vertraglich vorgesorgt?).


  zurück

 
 
Kontakt: Hans Schwerer, Berggasse 4, 4061 Pasching, hans@blume09.at, 0664/3524589